05116464170

Langenhagen (ok). Sie sind Nachbarn im Quartier und arbeiten eng zusammen. Die DRK-Sozialstation Langenhagen in Wiesenau und das Seniorenheim Bachstraße haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, setzen jetzt auf ein gemeinsames Netzwerk, unter anderem auch zusammen mit dem Verein win e.V. im Quartierstreff. Wie die Zusammenarbeit praktisch aussieht? Das DRK hat Anfragen für einen Platz im Pflegeheim, der eigene Träger kann diese aber nicht bedienen. Außerdem soll es möglichst in Wiesenau sein. Umgekehrt kann das Seniorenheim gerade im Moment keine neuen Bewohnerinnen und Bewohner aufnehmen, verweist aber auf Alternativen zum Überbrücken wie etwa ambulanten Dienst, Tagespflege oder Wohngemeinschaften beim DRK. Aber: „Das sind alles nur Empfehlungen, es herrscht nach wie vor das freie Wahlrecht“, sagen die stellvertretende Heimleiterin Birgitt Jünemann und DRK-Bereichsleiter Matthias Thäle unisono. So greife ein Rädchen ins andere. Der Ablauf könne perfekt geplant und ein Versorgungskonzept auf den Weg gebracht werden, bis beispielsweise ein Platz in einer Einrichtung. Die beiden Wiesenauer Gesundheitsversorger üben jetzt den Schulterschluss im Sinne der Gemeinschaft und für den Ortsteil, wollen sich in Zukunft oft zusammen präsentieren.  Quelle: Langenhagener Echo 11.07.2020