0511-6464170

Langenhagen. „Unsere Ehrenamtlichen leisten ganz tolle Arbeit und investieren viel Zeit für eine gute Sache“, sagte Jutta Holtmann, Vorsitzende der Langenhagener Tafel. Insgesamt 92 Helfer besitzt die Tafel, immerhin 77 Personen davon waren zur Freude Holtmanns der Einladung gefolgt.

 

Und es gab noch mehr Grund zur Freude: Wie in jedem Jahr übernahm Gregor Brill, Leiter des Seniorenheims Bachstrasse, die Kosten für die Getränke und die Kosten für die insgesamt 20 Gänse bezahlte die Firma Kahle. Die beiden Geschäftsführer Wilhelm und Alexander Kahle waren zum Gänseessen anwesend. „Sonst mussten wir den Preis für die Gänse immer aus eigenen Mitteln bezahlen“, berichtete Holtmann.

 

Die Langenhagener Tafel besitzt zwei Ausgabestellen in der Wedemark, eine in Altwarmbüchen und 16 in Langenhagen. Der Bedarf ist unverändert groß“ Lebensmittel-Spenden werden immer benötigt. Zu den Ehrenamtlichen, die mit ihrem Engagement den Tafel-Betrieb aufrecht erhalten, zählen auch Franz Pechmann und Gisela Fischer. „Ich freue mich sehr über diese Einladung, um hier zusammen mit den anderen Helfern Weihnachten zu feiern“, sagte Pechmann, der als Fahrer im Einsatz ist und einmal pro Woche in die Wedemark und zurück pendelt. Gisela Fischer koordiniert als Teamleiterin die Einsatzpläne. „Und weil auch mal jemand ausfallen kann, muss man sehr flexibel sein und schnell für Ersatz sorgen“, berichtete Fischer, die sich ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus wohlfühlt. „Viele Leute kennt man nur vom Telefon. Daher ist es schön, mal alle persönlich kennenzulernen.“

 

Im nächsten Jahr treffen sich die Helfer natürlich wieder“ zum Dankeschön-Essen in der Adventszeit. Dann gibt es sogar einen runden Geburtstag zu feiern, denn 2018 wird die Langenhagener Tafel 20 Jahre alt.“ (Quelle: HAZ.de 12.12.2017)